Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter sind Spezialistinnen und Spezialisten in ihrem Aufgabenbereich und sorgen dafür, dass in diesem Bereich alles reibungslos funktioniert. Eine Führungsausbildung ist dabei nicht zwingend notwendig, wurde jedoch von vielen unserer Sachbearbeiter*innen absolviert.

Öffentlichkeitsarbeit

Die Freiwillige Feuerwehr St. Peter in der Au versteht sich als Bestandteil des gesellschaftlichen Zusammenlebens in der Gemeinde. Es ist uns daher ein wichtiges Anliegen, Akzeptanz für unsere Arbeit in der Bevölkerung zu schaffen.

Unter dem Motto „Tue Gutes und rede darüber“ informiert die Sachbearbeiterin für Öffentlichkeitsarbeit daher die Bevölkerung über Einsätze und andere Aktivitäten der Freiwilligen Feuerwehr. Dabei werden diverse Kanäle wie die eigene Homepage, soziale Medien und Regionalzeitungen genutzt. Bei größeren oder aufsehenerregenden Einsätzen mit großem Medieninteresse ist die Sachbearbeiterin für Öffentlichkeitsarbeit vor allem für die Betreuung der Medienvertreterinnen und Medienvertreter zuständig.

ASB Theresa Schneckenreither

ASB Theresa Schneckenreither

Atemschutz

Der Atemschutz spielt im Feuerwehrwesen vor allem für den Selbstschutz eine zentrale Rolle. Die Geräte schützen die Einsatzkräfte vor Rauch, giftigen Dämpfen und Sauerstoffmangel und ermöglichen somit beispielsweise die Rettung von Personen oder Tieren aus solchen Gefahrensituationen. Durch den Schutz können wir außerdem gezielter Gefahren beseitigen, weshalb der Atemschutz wesentlich zum Einsatzerfolg beiträgt.

Der Sachbearbeiter für Atemschutz führt regelmäßig Überprüfungen und Wartungsarbeiten an den Geräten durch und sorgt somit dafür, dass die Geräte stets einwandfrei einsatzfähig sind.

In dieses Sachgebiet fällt außerdem der bei der FF St. Peter in der Au stationierte Atemluftkompressor sowie der Fülldienst für die umliegenden Feuerwehren, der von dafür ausgebildeten Mitgliedern der FF St. Peter in der Au durchgeführt wird.

SB Dominik Greimel

SB Dominik Greimel

Leiter Atemluftfüllstelle

HLM Christoph Krifter

HLM Christoph Krifter

Füllberechtigte

HLM Anton Höritzauer

HLM Anton Höritzauer

HFM Helmut Wechtl jun.

HFM Helmut Wechtl jun.

BR Franz Kogler

BR Franz Kogler

HBI Philipp Deinhofer

HBI Philipp Deinhofer

SB Dominik Greimel

SB Dominik Greimel

FM Thomas Pock

FM Thomas Pock

FM Markus Großschartner

FM Markus Großschartner

V Martin Gruber

V Martin Gruber

OBI Christoph Kammerhofer

OBI Christoph Kammerhofer

LM Markus Hummer

LM Markus Hummer

Feuerwehrmedizinischer Dienst FMD

Bei der Rettung von Personen greifen die Arbeit der Feuerwehr und die des Roten Kreuzes oft stark ineinander. Verletzte müssen oft schon während der Rettungsmaßnahmen medizinisch versorgt werden.

Der Sachbearbeiter für den Feuerwehrmedizinischen Dienst ist dafür zuständig unsere Mitglieder für solche Situationen zu schulen, um wenn notwendig selbst Erste-Hilfe-Maßnahmen durchführen zu können. Weiters kümmert er sich darum, die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen den Einsatzorganisationen aufrechtzuerhalten. In der einsatzfreien Zeit ist der Feuerwehrmedizinische Dienst außerdem für die Organisation der Atemschutztauglichkeitsuntersuchungen und Leistungstests, die Wartung des Erste-Hilfe-Materials sowie die Erstversorgung bei Feuerwehr-Veranstaltungen und Bewerben zuständig.

SB Mathias Kammerhofer

SB Mathias Kammerhofer

Schadstoff

Chemische Stoffe wurden im 20. Jahrhundert zu einem wesentlichen Wirtschaftsfaktor. Zahlreiche unterschiedliche Stoffe werden auf Österreichs Verkehrswegen transportiert und in Betriebsstätten verarbeitet. Dadurch entstehen jedoch bei Unfällen auch Gefahren für Menschen und Umwelt. Um diese so gut wie möglich einzudämmen, ohne die Einsatzkräfte dabei zu gefährden, wurde stark in Schutzanzüge, Messgeräte und vor allem Schulungen zum Thema Schadstoff investiert. Der Sachbearbeiter für Schadstoff ist dafür verantwortlich, Ausrüstung und Wissensstand auf höchstmöglichem Niveau zu halten.

Nachrichtendienst

Die Sachbearbeiterin für Nachrichtendienst ist für die Funktionstüchtigkeit sämtlicher Alarmierungs- und Kommunikationsmittel der Feuerwehr verantwortlich. Dazu zählen die Sirene und die Pager („Piepserl“) sowie die Funkgeräte, welche im digitalen Funknetz die feuerwehrinterne Kommunikation sowie die Kommunikation mit anderen Einsatzorganisationen im Einsatz ermöglicht. Weiters werden laufend Funkübungen und Schulungen zum Thema organisiert und durchgeführt.

SB Valentina Deinhofer

SB Valentina Deinhofer

Feuerwehrgeschichte

Unter dem Motto „Nur wer seine Wurzeln kennt, kann wachsen.“ wurde in den vergangenen Jahrzehnten damit begonnen, die Geschichte der FF St. Peter in der Au aufzuarbeiten und festzuhalten. Ein wichtiger Beitrag dazu ist unter anderem diese Chronik, die erstmals die Vergangenheit in Buchform festhält. Um dies zu ermöglichen sichert der Sachbearbeiter für Feuerwehrgeschichte Dokumente, Fotos und Nachrichten, interpretiert diese und dokumentiert auch das aktuelle Feuerwehrgeschehen. Aufgrund seiner jahrzehntelangen Feuerwehrerfahrungen in seinen Tätigkeiten als Schriftführer auf Feuerwehrsowie Unterabschnittsebene bekleidet Franz Lehner dieses Sachgebiet als erster Sachbearbeiter der FF St. Peter in der Au.

EV Franz Lehner

EV Franz Lehner

EDV

test

Die Digitalisierung hat in den letzten Jahrzehnten auch bei der Feuerwehr Einzug gehalten. Ob digitale Datenbanken, das Online-Feuerwehr-Verwaltungsprogramm „FDISK“, E-Mails oder die eigene Homepage – all diese Dinge sind heutzutage nicht mehr wegzudenken und müssen auch dementsprechend fachlich gewartet werden. Der Sachbearbeiter für EDV kümmert sich darum, dass diese Systeme einwandfrei funktionieren.

SB Bernhard Bräu

SB Bernhard Bräu